WMS-/ WFS-Dienste aus der MultiBaseCS Cloud

Ab sofort bieten wir für die MultiBaseCS Cloud eine neue Schlüssel-Funktion an:

WMS- und WFS-Dienste aus Ihren Beobachtungsdaten.

 

Sofern diese Funktion aktiviert ist, können OGC-konforme WMS- und WFS-Dienste für die Anzeige in Geoinformationssystemen wie ArcGis, QuantumGis oder Web-GI-Systemen konfiguriert werden.

Über den Konfigurationsbereich, der mit Administrationsrechten für die MultiBaseCS Cloud erreichbar ist, können beliebig viele Layer mit unterschiedlichen Eigenschaften erstellt werden. Mit Hilfe einer SQL-Syntax werden die darzustellenden Beobachtungen gefiltert. So können zum Beispiel Amphibien für einen bestimmten Zeitraum in einem Layer, störungsempfindliche Arten, wie bestimmte Vögel in einem anderen Layer dargestellt werden. Für die graphische Gestaltung können entweder vordefinierte Symbole ausgewählt oder eigene Symboldateien verwendet werden. Alternativ lassen sich auch Zeichnungssymbole mit innerer und äußerer Farbgebung verwenden.

Der unautorisierte Zugriff auf den gesamten Dienst lässt sich mit Hilfe einer IP-Adressen-Beschränkung absichern. Sofern im Konfigurationsbereich entsprechende IP-Adressen hinterlegt sind, werden die Inhalte des WMS-/ WFS-Dienstes ausschließlich an diese IP-Adressen ausgeliefert. Darüber hinaus können die WMS-/ WFS-Layer auch ausschließlich für berechtigte MultiBaseCS Cloud-Nutzer des zugrunde liegenden MultiBaseCS Cloud-Projektes abgesichert werden. In diesem Fall müssen die Benutzer beim Einbinden der WMS-/ oder WFS-Layer ihre Zugangsdaten zum MultiBaseCS Benutzerkonto angeben. Somit lassen sich z.B. sensible Beobachtungsdaten ausschließlich Umweltbehörden bereitstellen.

Bei Interesse an dieser Funktionalität fordern Sie bitte bei uns ein individuelles Angebot an.